• Unabhängiger Preisvergleich
  • Alle Tarife
  • Alle Handys

Kostenlose Beratung: 0800 230 1010 50

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Produkte
Tarife
Aktionen
Startseite / Blog / Smartphone gestohlen: Datenrettung hat Priorität

Der Verlust vom Smartphone ist daher mittlerweile genauso schlimm wie der Verlust vom Laptop und deutlich schlimmer als der Diebstahl einer Brieftasche. Neben dem sorgsamen Umgang mit dem Gerät und mit einem Zwischenspeichern der Daten sollte im Falle eines Diebstahls die Datenrettung zur obersten Priorität werden. Damit ist weniger die Rettung für den eigenen Gebraucht gemeint als vielmehr der Schutz der teilweisen sehr sensiblen Daten vor anderen Personen. Dabei ist es auch ganz egal, ob das Smartphone wirklich gestohlen oder nur verloren wurde.

Die Schritte nach dem Verlust des Smartphones:

  1. SIM Karte: Als erstes sollte die SIM Karte unverzüglich gesperrt werden. Dann kann zumindest die nächste Telefonrechnung nicht zu einer sehr unangenehmen Überraschung werden. Die SIM Karte kann über entsprechende Servicenummern gesperrt werden.
  2. IMEI-Nummer: Damit ist die Seriennummer des Handys gemeint, die auf dem Typenschild des Handys zu finden ist und 15 Nummern umfasst. Diese Seriennummer wird von der Polizei für eine Anzeige benötigt und sollte frühzeitig notiert werden. Wenn die Nummer nicht vorhanden ist, sollte trotzdem unbedingt die SIM Karte gesperrt werden.

Frühzeitig Sperren einrichten und die Daten sichern

Eine grundsätzliche Möglichkeit zum Schutz der eigenen Daten ist die Einstellung einer Geheimnummer. Es gibt aber normalerweise noch weitere Schutzmöglichkeiten bei den einzelnen Handys, die durchaus genutzt werden sollten. So kann bei vielen Modellen eingestellt werden, dass sich das Handy verriegelt, wenn eine andere SIM Karte eingelegt wird. Solche Einstellungen müssen aber frühzeitig vorgenommen werden, da es nach dem Verlust bereits zu spät ist. Ganz wichtig ist auch eine regelmäßige Sicherung der persönlichen Daten. Das kann über eine Software erfolgen, durch die alle Daten auf den Computer gezogen werden können. Sehr sinnvoll ist die regelmäßige Sicherung der Daten auf einem Internetspeicherort – Das kann bei Kontakten, Bildern, E-Mails und auch bei Dokumenten oder Chats gemacht werden. Mit einer solchen Sicherung wären zumindest nicht die Daten verloren, auch wenn unbedingt etwas unternommen werden sollte, damit die sensiblen persönlichen Daten nicht von anderen Personen genutzt werden können.

Daten mit passenden Diensten aus der Ferne löschen

Es gibt verschiedene Dienste, die das Löschen aus der Ferne ermöglichen und die somit im Falle des Diebstahls oder nach einem Verlust des Handys sehr nützlich sein können. Es besteht die Möglichkeit, dass Handy per GPS zu orten oder die Daten zu verschlüsseln – dabei ist allerdings wichtig zu bedenken, dass diese Dienste teilweise kostenpflichtig sind. Manchmal wird der Besitzer auch per E-Mail darüber informiert, dass eine neue SIM Karte eingelegt wurde und die neue Rufnummer und der Standort des Handys werden dann ebenfalls durchgegeben. Häufig sind entsprechende Programme bereits vorinstalliert und müssen nur noch aktiviert werden. Um im Falle der Fälle die eigenen Daten zu schützen und das Handy vielleicht sogar wiederzufinden, macht die Installation oder Aktivierung entsprechender Dienste in jedem Fall Sinn und sollte in Betracht gezogen werden. Schließlich werden Handys sehr oft gestohlen und sind manchmal auch ziemlich wertvoll – allerdings ist kein Handy so wertvoll wie die Daten, die normalerweise auf so einem Modell zu finden sind und die verloren oder in den falschen Händen wären.

Bild: © cunaplus / Fotolia.com